Blog

21. Apr 2014

Unsere Reise nach Vietnam (inzwischen Geschichte)

Wissen auch Rémy Martin bestens zu servieren: Die Wirtsleute Duong

Wissen auch Rémy Martin bestens zu servieren: Die Wirtsleute Duong

Sie sind Chinesen und stammen aus Vietnam. Vor Jahrzehnten schon sind sie nach Deutschland gekommen. Kieunga und Thuong Nhi Duong heißen die Wirtsleute, die uns heute herzlich zum vietnamesichen Abendschmaus begrüßen. Sanfte Klänge schweben durch die große Gaststube als wir vietnamesische Frühlingsrollen kennenlernen. Sie sind nicht nur ganz was anderes als die uns bisher bekannten Frühlingsrollen, nein, sie müssen außerdem getunkt werden. Allerdings, so lernen wir willig, im Salat- und Minzblattmantel. Die Dinger sind lecker, und das Tunken gefällt uns. Bald schon erscheint Wirt Duong Thuong Nhi erneut an unserem großen Rundtisch und serviert Huhnfleischspieße. Prima, dass die mundige Erdnusssoße auch so schmeckt wie sie ausschaut. Als letztes exotisches Abenteuer im Vorspeisenreigen begegnet uns schließlich ein köstlicher vietnamesischer Salat.

Nun schnallen wir die Gürtel weiter, denn nun folgen die Hauptspeisen. Wieder treffen wir auf Unbekanntes und Wohlschmeckendes. Uns fehlen die Worte, daher lassen wir ein stilles Beweisfoto von unserem Glück erzählen. Wichtig ist dabei, so betont Duong Kieunga, dass in der Küche kein Glutamat zum Einsatz kommt. Beim Versuch, die Köstlichkeiten mittels Stäbchen zu verzehren, bekennt unser heutiger lieber Gast Matthias, dass er zum ersten Mal im Leben dazu veranlasst worden sei, langsam zu essen. Zum Ende der großen Schlemmerei serviert uns Wirt Duong Thuong Nhi schöne Schnäpse. Sofort bedanken wir uns mit einem kleinen Kulturprogramm, indem wir die Fotos unserer alten Führerscheine herzeigen und damit große Freude auslösen. Anschließend präsentiert Matthias erstaunliche Weisen auf einer vietnamesischen Maultrommel.

Als wir gegen Mitternacht das gastliche Haus verlassen, schwebt eine Wolke der Zufriedenheit über uns. Freundlich lächelt das Zen-Chi-Schild. Wir halten inne, denn es spricht zu uns. „Hier ist der Grenzübergang ins gastfreundliche Vietnam“, ist es laut und deutlich zu vernehmen. Aber wer einmal dort war, wird es nie vergessen.

—> Zen Chi, Otto-Brenner-Straße 112, 3307 Bielefeld

6 Comments

  1. rosmarin

    habe es gestern mit freundinnen ausprobiert und haben das essen wirklich genossen.
    ich hoffe, der laden füllt sich bald ein bisschen.
    lg ro

  2. Ann

    Vietnamesische Frühlingsrollen sind das leckerste, was es gibt…. so ganz anders als die, die man kennt. Schön, dass in Bielefeld nun auch vietnamesische Küche angeboten wird.

  3. Darius

    Schöner Artikel, hat mir gut gefallen, das mit dem Frühlingsrollen werde ich noch ausprobieren.

  4. Detlef

    Es hat mir gut geschmeckt, wenn auch die Gerichte, die ich probiert habe, meilenweit entfernt waren von der hervorragenden vietnamesischen Küche … Wiederkommen werde ich nicht, da meiner Meinung nach die Gestaltung der – zugegeben schwierigen – Räumlichkeiten komplett mißlungen ist.

  5. Lars

    Schade, mittlerweile geschlossen. Irgendwie hält sich an dem Standort nichts besonders lange 🙁

    1. Bielefelder Flaneure

      Das ist in der Tat sehr schade.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.