Blog

05. Mrz 2015

Urbanes Speisen

Schlange stehen: Ambulante Nahrungsmittelversorgung für moderne Großstadtbewohner

Schlange stehen: Ambulante Nahrungsmittelversorgung für moderne Großstadtbewohner

Moderne Großstadtbewohner können ihre Mahlzeiten routiniert im Gehen zu sich nehmen. Meist sogar, ohne dabei die Würde zu verlieren. Die Straße fest im Blick wölbt der hurtige Geh-Esser seinen Oberkörper sanft nach vorn und züngelt auf diese Weise Döner oder Pizza geschickt in sich hinein. Bestens geeignet als Fußgängermahlzeit ist die Currywurst. In passgenaue Segmente geschreddert lässt sie sich leicht mit dem traditionellen Spielzeuggäbelchen aufpicken und ins willige Mäulchen transferieren. Genussmenschen schlecken am Ende mit extra breiter Zunge die würzigen Soßenreste aus dem Schälchen. Kommt just in diesem Moment der Chef vorbei, grüßt man nicht ohne Verzweiflung. Als ideal ist das Lahmacun zu loben. Fest verschnürt im Alumantel bietet es beste Voraussetzungen für den urbanen Geh-Verzehr. Was zum Ende der Mahlzeit durch die Wickelung suppt, dient als Biohandcreme. Der feste Wille zum permanenten Nuckeln entfachte die weltweite Erfolgsgeschichte des Mitnahmekaffees; Englisch: takeaway coffee, Reklamedeutsch: Coffee to go, Sachsendeutsch: Kaffee to go. Wer mit ihm durch die Straßen eilt, signalisiert Modernität, Betriebsamkeit und den Verlust des archaischen Menschheitswissens, wie eine schöne Kaffeepause ausschauen könnte.

Medizinische Anmerkung: Die Älteren unter uns erinnern sich noch gut an die ponchotragenden Panflöten-Indios. Vornehmlich an Samstagen zauberten sie kraftvolle akustische Gewölbe aus „El cóndor pasa“ in die Bielefelder Fußgängerzone. Die Annahme, das beherzte Flötenspiel habe unter den Fußgängerzonenessern zu einem vermehrten Auftreten von Magengeschwüren geführt, ist medizinisch umstritten.

3 Comments

  1. Petzing

    die vögel oben auf dem draht stehen auch schlange, weil sie wissen, dass unten immer genug für sie ab- bzw runterfällt

  2. Die Altherrenriege

    Ei vobibsch! Sachsendeutsch heißt es natürlich „Gaffe to gö“ !

    1. Bielefelder Flaneure

      Korrekt, allerdings in der gesprochenen Form. Unser verlinktes Foto zeigt die Version in Sachsenschriftdeutsch, wir haben es persönlich von einem Aufenthalt in Dresden mitgebracht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.