Blog

30. Mai 2016

Beweis: Bielefeld kann auch urban

Akut gut: Vedat, Henrik, Michelle, Jasmin, Luam sind The Good Hood

Akut gut: Vedat, Henrik, Michelle, Jasmin, Luam sind The Good Hood

„Wenn eine Stadt Berlin ist, dann ja wohl Bielefeld.“ Dies Bonmot von Misha Anouk geht uns durch die Köpfe, als uns der Hinweis von Dr. Michael Neu erreicht: „Besucht doch mal das Good Hood. Da fühlt man sich wie in Berlin.“ Tatsächlich sind Berlin- bzw. Großstadtmerkmale schon vor dem Gasthaus nicht zu übersehen. Hier vereinen sich die pulsierenden Verkehrslinien Jöllenbecker und Mindener Straße. Dazu brummt über uns der Ostwestfalendamm, und parallel rauscht ein Güterzug vorbei. Eingerahmt von diesen urbanen Lebensadern begrüßt das Good Hood seine Gäste mit einer prima Außengastro. Wir sind hier genau richtig, denn uns ist heute nicht der Sinn nach einem Rehlein, das am Waldessaum äst. Im Innern des Gasthauses ist der Odem der Großstadt ebenfalls virulent. Clubatmosphäre mit Flamingos aus Papier bzw. Plastik, dazu ein 1a Heiligenschein und selbstgestrickte Lampen. Keiner der Gäste hat ein Schweigegelübde abgelegt, und alle Plätze sind belegt. Also laufen die Fuhrleute hochtourig. Und sie sind gut. Das Bier steht so flott vor uns, als wenn wir die einzigen Gäste wären. Ebenso zügig wird unsere Futterbestellung notiert. Und bei all dem bleiben die Servicedamen erfrischend fröhlich und freundlich. Dabei fällt uns Servicefee Michelle fortgesetzt durch ihre klugen Kommentare auf. Nach kurzer Beratung wählen wir sie daher einstimmig zur Bielefelder Servicefee des Monats. Übrigens verfügt die sympathische Dame über 15 lange Jahre Berufserfahrung in der ostwestfälischen Gastronomie. Hut ab!

Zu futtern bekommen wir auch noch was. Als Starter indonesische Cracker, auch Krabbenchips genannt, die einst holländische Kolonialisten nach Europa gebracht haben. Gefolgt von lecker Käseburgern, für die man ein Riesenmaul benötigt, was wir als trainierte Esser natürlich besitzen. Dazu feine Hauspommes mit Tunke nach Wahl. Zu vorgerückter Stunde finden wir Mietkoch Sascha und Chefkoch Özgür bei einer wohlverdienten Zigarettenpause und verwickeln die sympathischen Männer in ein launiges Ausfragegespräch. Am Ende spenden wir ihnen gern ein Lob, denn die Männern werkeln in einer Gaststube, die beweist: Bielefeld kann auch urban.

—> The Good Hood, Jöllenbecker Straße 7, 33602 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.