<
 
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)

15 Beiträge mit Schlagwort 'Biergarten'

Idylle im Grünen

Bei ihr fühlen wir uns wohl: Silvia Wenzelmann mit frisch Gezapftem

Bei ihr fühlen wir uns wohl: Silvia Wenzelmann mit frisch Gezapftem

Mit gut geölten Fahrrädern bahnen wir uns den Weg durch’s abendliche Bielefeld. Start in der Kernstadt, und nun rollen wir Richtung Heepen. Immer den Grüngürtel entlang. Plötzlich rät uns ein nettes Schild, die Gaststube des Kleingärtnervereins “Im Heeper Felde” aufzusuchen.

In dem niedlichen Gasthaus sind zwei Tische belegt – ein Esstisch und ein Trinktisch. Mit ruhiger Hand agiert hier Silvia Wenzelmann. Schnell zapft die sympathische Frau das Pils, zügig liefert sie den Schnitzelteller. Alle Gäste sind zufrieden. Offensichtlich kennt sich hier jeder. Aber auch wir werden gastfreundlich aufgenommen und begutachten nun sorgfältig die Speisekarte. Nur solide Ware – ob lecker Pommes mit Salbe oder ein herzhaftes Kotelett mit Sättigungsbeilage oder, für den ganz kleinen Hunger, der kleine Salat extra.

Die Zierde einer jeden guten Gaststube ist bekanntlich ein intakter Sparschrank. Hier ist er vorhanden. Und wenn es draußen kalt und nass ist, dann gibt es hier für die Kleinen sogar eine schöne Kinderecke. Silvia Wenzelmann führt die Gaststube spürbar mit Herzblut. Kein Wunder, immerhin hat sie ihr ganzes Berufsleben in der Gastronomie verbracht. Viele altbekannte Gaststätten zählt sie uns auf, wo sie schon gezapft hat. Dass sie nun hier tätig ist, scheint vom Schicksal vorbestimmt zu sein, denn ihr Vater ist Vorsitzender des Kleingartenvereins und schon als Kind hat sie hier viel erlebt. Nun sorgt sie dafür, dass die Gäste viel erleben. Jeden Tag gibt es eine kleine Überraschung – die Ankündigungstafel verrät es. Kein Wunder, dass hier immer viel los ist. Demnächst steht eine Taufe mit 40 Gästen an und eine Hochzeit mit 60 Gästen. Das große Plus ist hier, betont Silvia Wenzelmann, dass es keine Nachbarn gibt, die man stören könnte. Das nennen wir eine gelungene Idylle im Grünen. Am 30. April wird der Biergarten zünftig mit Live-Musik eröffnet. Um 18 Uhr geht’s los. Das werden wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

—> Im Heeper Felde, beschilderter Zugang von der Heeper Straße, Höhe Radrennbahn, 33607 Bielefeld

Einen Kommentar schreiben

Hunger? Muss nicht sein

Machen die ganze Oelmühlenstraße satt: Die Babylon-Geschwister Nur und Mazin

Machen die ganze Oelmühlenstraße satt: Die Babylon-Geschwister Nur und Mazin

Heute besuchen wir Babylon. Dazu müssen wir nicht extra bis zum Euphrat reisen, nein, der Weg bis zur Oelmühlenstraße reicht völlig aus. Gleich beim Betreten punktet der fremde Ort enorm, denn Wirt Mazin ist nicht nur ein fröhlicher Mensch, sondern er verfügt auch über ein vorbildliches Biersortiment. Von Irland über die Türkei bis Bayern sind wichtige Biernationen vertreten. Wir entscheiden uns erstmal für die Türkei und widmen uns dann dem Speiseangebot. Ob ein eleganter Falafel-Teller mit Mischsalat, eine auftrumpfende Thunfisch-Pizza mit Knusperrand oder eine herzliche Dönertasche – alles erweist sich als zuverlässiger Sattmacher. Kein Wunder also, dass hier sehr viele Hungrige einfallen. Sehr schön auch, dass uns Wirt Mazin ungefragt ein Tellerchen seiner Babylon-Soße spendiert. Ob Pizzastück oder Falafelbrocken, die rosafarbene Salbe passt bestens. Sie wird, so betont Wirt Mazin, regelmäßig von einem Kochmeister zusammengerührt, und zwar im Babylon. Freundlich lädt er uns ein, morgen diesem Vorgang beizuwohnen. Zum schönen Abschluss kredenzt uns Wirt Mazin wohlschmeckenden Tee und berichtet uns dabei von seinen innovativen Zukunftsplänen. Die Gaststube will er Schritt für Schritt modernisieren, im Sommer soll vor dem Haus ein hübscher Biergarten die Gäste erfreuen, und gratis WLAN wird sowieso bald verfügbar sein. Da sagen wir nur: Daumen hoch für die Oelmühlenstraße!

—> Babylon, Oelmühlenstraße 48, 33604 Bielefeld

Einen Kommentar schreiben

Endspurt der Biergartenzeit

Unsere Flaneurkarte für diesen Monat: Das deutsche Gastromotto par excellence

Unsere Flaneurkarte für diesen Monat: Das deutsche Gastromotto par excellence

Zum Endspurt der Biergartenzeit erinnern wir an ein altes Wirtshaus-Gesetz. Es gilt als die deutscheste aller Verfahrensnormen im gastronomischen Umgang mit Vor-der-Tür-Trinkern. Ursächlich für diese Regel ist das feine ästhetische Empfinden der Wirtsleute, die wussten: rustikale Biergartentische und das kleine Pils, womöglich mit abgespreitztem kleinen Finger genossen, passen einfach nicht zusammen.

—> Zu Bielefelds 800. Geburtstag gibt’s jeden Monat eine neue Flaneur-Karte in den beliebten City-Card-Aufstellern

Einen Kommentar schreiben

Der Sommer im Osten

Bekämpfen erfolgreich Hunger & Durst: Lena Baumann & Taufik Houro

Bekämpfen erfolgreich Hunger & Durst: Lena Baumann & Taufik Houro

Der Bielefelder Osten ist gesegnet mit entzückenden Biergärten. Hierzu zählt selbstredend auch der Biergarten vom Siekerfelde – geräumig, beschaulich, gemütlich. Damit Papa & Mama hier in Ruhe was wegschlucken können, gibt es für die kleinsten Gäste ein feines Sandbiotop (nein, kein Hundeklo). Kaum haben wir einen Tisch belegt, tritt auch schon Lena Baumann in unser Leben, mit Schwung & Freundlichkeit sowie mit Bier & Schnaps. Auf unseren Wunsch hin wiederholt sie diesen gekonnten Auftritt den ganzen Abend, und zwar in angemessen kurzen Intervallen und ohne auch nur einmal zu schwächeln. Vorbildlich.

Dann widmen wir uns den Hauptgerichten. Sind Siekerfeldes Schnitzel & Co in der Lage, unseren Mordshunger niederzuringen? Ja, sie sind es. Sowohl in der Schnitzelklasse als auch in der Burgerklasse werden wir bestens abgefüllt. Gut, dass Lena Baumann hernach sogleich mit einem Getränketablett zur Stelle ist. Das Futter will schwimmen. Am Nebentisch prosten uns fröhliche Menschen zu. Mindestens einer davon kommt uns bekannt vor. Aber klar, das ist doch André Schulz, Bielefelds Eiskönig. Der gute Mann hat Feierabend und vereint nun Biergartengeselligkeit mit Brauereiprodukten. Ja, so schön kann Bielefelds Sommer im Osten sein.

—> Zum Siekerfelde, Ehlentruper Weg 30, 33604 Bielefeld

Einen Kommentar schreiben

Picknick am Wegesrand

Ein hervorragender Bierrausbringer: Krümel-Wirt Vasili Kalabatos

Ein hervorragender Bierrausbringer: Krümel-Wirt Vasili Kalabatos

Zu Bielefelds Schmuckstücken zählt bekanntlich die Ravensberger Straße. Wo sie die geschäftige August-Bebel-Straße touchiert, da wohnt Krümel, die kleinste Kneipe der Welt. Bequeme Stühle und freundliche Tische laden ein, den Abend im Krümel-Biergarten zu verbringen. Während wir hier entspannt das Leben genießen dürfen, ist Wirt Vasili Kalabatos in seinem Krümel fleißig und bastelt uns in sanfter Folge ein Pils-Tablett nach dem anderen. Als akustisch kraftvoll fällt uns alsbald ein gediegener Nachbarschaftsservice auf. Das Ravensberger Musikhaus (ein spontan von uns verliehener Ehrentitel) beschallt kompetent die halbe Straße. Und als sich die Abendsonne endgültig verkriecht, erstrahlt pünktlich das elektrische Abendlicht. Geht’s noch besser? Wohl kaum.

Das Einzige, was uns jetzt noch fehlt, sind prall gefüllte Teller mit Leckereien, doch die gibt es im Krümel natürlich nicht. Da wir uns hier so schön festgetrunken haben, möchten wir den gastlichen Ort nicht verlassen, also zetteln wir gastronomische Synergieeffekte dieses wunderbaren Stadtviertels an. Gleich um die Ecke wohnt nämlich der Flaneur-geprüfte Larissa-Grill, hier ordern wir hübsche Fleischteller mit prima Sättigungsbeilagen. Ruckzuck bringt uns der fleißige Sirvan Ari Teller mit gefüllten Steaks (ja, da lacht das Herz) sowie pralle Grillteller (und da lacht der Magen). Dazu gibt es Salatteller der Spitzenklasse. Wir sind begeistert, der Tisch ist gefüllt, das Bankett kann beginnen.

Wohlig und ohne Eile schlagen wir uns die Bäuche voll bis unser Tisch fachkundig leergefuttert ist. Als danach Vasili Kalabatos frisches Pils und eine feine Runde Verdauungsbranntwein liefert, überrascht uns zusätzlich ein schönes Ouzo-Tablett vom Larissa-Grill, so dass wir zum Abschluss einen prima Drei-Getränke-Tisch haben, der uns jubeln lässt: Bielefelder Abendgemütlichkeit hat einen Namen – Krümel in der Ravensberger Straße.

—> Krümel, Ravensberger Straße 46, 33602 Bielefeld

Einen Kommentar schreiben

Die Bielefelder Flaneure freuen sich über die Hilfe von:


netzperfekt, Internetagentur in Bielefeld


 π