Blog

11. Apr 2016

Beim Sultan von Bielefeld

Wissen was gut schmeckt: Wirt Ömer Taze mit seinen Söhnen Kerim und Renas

Wissen was gut schmeckt: Wirt Ömer Taze mit seinen Söhnen Kerim und Renas

Der Sultan von Bielefeld wohnt am Kesselbrink. Gastfreundlich bietet er seinen Besuchern drei divergente Verweilvarianten an. Vor der Gaststube: eine urbane Straßencafézeile. Im Parterre: eine vitale Grillstube. Im 1. Stock: ein gemütliches Restaurant. Gern nehmen wir uns Zeit, um alle drei Varianten zu begutachten. Vor dem Haus sitzt es sich großstädtisch. Ein steter Menschenfluss passiert unser Tischchen und bietet gelegentlich sogar Ereignisse mit Unterhaltungswert. Prädikat: Auch für Sologäste geeignet. Im Parterre herrscht Dauerbetrieb. Als Gast hat man einen Vollblick auf den schuftenden Wirt Ömer Taze und seine nicht minder fleißigen Söhne Kerim und Renas. Sie mühen sich redlich, alle Gäste flott zu versorgen. Im 1. Stock herrscht eine angenehme auslegewaregedämpfte Atmosphäre. Der Gast speist im Licht der großen Fensterfront und hat somit die Chance, mental über den Dingen zu schweben.

Aber nun ordern wir vom Tagesgericht, das in verschiedenen Varianten angeboten wird. Alle Gerichte sind mit reichlich Gemüse und ausreichend Fleisch zubereitet und schmecken daher vorzüglich. Dazu erhalten wir frischen Salat, von dem wir jeden Halm verspeisen, sowie freundliches Fladenbrot. Leider schenkt der Sultan keine alkoholischen Flüssigkeiten aus, nur die üblichen Weichgetränke. Später, aber nicht zu spät, entdecken wir das feine Erikli. Tilman Krause, Feuilletonredakteur der Zeitung „Die Welt“, nannte Erikli einmal „das beste, leichteste Mineralwasser der Welt“. Und nun hat dies Wässerchen den weiten Weg vom 2.500 m hohen Uludağ in der Marmararegion bis nach Bielefeld zurückgelegt, um uns zu erfreuen. Sanft und lind sickert es in uns hinein und harmoniert bestens mit den schmackhaften Sultan-Speisen. Wer mittags einkehrt, darf so viel er will vom Buffet naschen, inklusive Frischgemüse.

Seit Oktober 2015 heißt der Wirt Ömer Taze. Schon unter dem Vorgängerwirt Yilmaz Nizzamettin, der den Sultan 22 Jahre erfolgreich als Familienbetrieb geführt hat, arbeitete Ömer Taze als Koch. Er wusste also, auf was er sich einließ, als er den Sultan mit 7 Tagen Öffnungszeit von früh morgens bis spät abends übernahm. Fleißigen Menschen gehört unsere Sympathie.

—> Sultan, Kesselbrink 3, 33602 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.