Blog

03. Sep 2014

Wie schön es doch in Brake ist (inzwischen Geschichte)

Machen Brake glücklich: Koch Patrik Mowwe und Stellwerk-Meister Aleks Venecani

Machen Brake glücklich: Koch Patrik Mowwe und Stellwerk-Meister Aleks Venecani

Dieser Beitrag ist Marcus Vogel gewidmet

Anreise mit der Eisenbahn. Ankunft 20 Uhr am Hauptbahnhof Brake. Freundlich grüßt Brakes gastronomischer Geheimtipp zum Bahnsteig herüber – das Stellwerk ist heute unser Ziel. Die Gasträume präsentieren sich erfolgreich durchrenoviert und sind bestens mit Freizeitwilligen gefüllt. Wir beziehen einen Hochtisch mit Thekenblick und lassen uns üppige Teller zuführen. Servicefee Tanja erfreut uns mit zauberhaften Filet-Pfannen. Auch erschallt von unserem Tisch der Ruf: „Ja, so geht Jägerschnitzel!“ Dazu gibt es Salatteller mit Geschmack. Und dann ein Tusch! Denn es beliefert uns die Bielefelder Kochlegende Patrik Mowwe. Nun wissen wir, dass wir uns im 7. Speisehimmel befinden.

Wenn der Freundeskreis besonders nett und der Durst besonders groß ist, dann empfiehlt sich nach vollzogenem Abendmahl, Servicefee Tanja um einen Bierstiefel zu bitten. Im Stellwerk, so dürfen wir erfreut feststellen, erhält man beim Stiefeltrinken kompetente Unterstützung, und zwar von keinem Geringeren als vom Bielefelder Party-Ungeheuer Steven Murphy. Und plötzlich, wir trauen unseren Augen kaum, steht unser alter Freund Stavros Karakatsanis vor uns – mit einem Tablett Ramazzotti. Kaum haben wir das Getränk weggeprostet, tut es ihm Brakes Eiskönig Elias Lagoudis gleich. Und als uns Patrick Mowwe mit einem alarmgelben Getränk überrascht, das er liebevoll Mama nennt, wissen wir, dass Brake SEHR gastfreundlich ist. In Wirklichkeit ist Mama übrigens eine aromastarke Malibu-Maracuja-Mixflüssigkeit, durch die wir ins Fachsimpeln über Whiskygetränke geraten. Als wir das gastliche Stellwerk um Mitternacht verlassen, um dem Hauptbahnhof Brake zuzustreben, schwingt ein schöner Abend stimmungsvoll in uns nach. Auf der Rückfahrt begegnen uns sympathische Fahrgäste, denen wir sofort und ausführlich berichten, wie schön es doch in Brake ist.

—> Stellwerk, Naggertstraße 52, 33729 Bielefeld

2 Comments

  1. Anja

    Wieso inzwischen Geschichte? Das Stellwerk gibt es doch noch, wir waren gestern erst dort 😉

    1. Bielefelder Flaneure

      Aber sicher gibt es das Stellwerk noch, jedoch in anderer Besetzung. Daher haben wir den alten Bericht unter „inzwischen Geschichte“ konserviert und dem neuen Stellwerk einen neuen Bericht spendiert.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.