Blog

17. Aug 2017

Der Dorf-Buchladen

40 Jahre Buchladen Eulenspiegel: Regine Hagedorn ist mitten drin

40 Jahre Buchladen Eulenspiegel: Regine Hagedorn ist mitten drin

.

Im geographischen Zentrum der Bielefelder Altstadt befindet sich die Hagenbruchstraße. Ihre genügsame Häuserzeile birgt einen kleinen Laden, dessen behutsam und ansprechend komponierten Schaufenster Gutes ahnen lassen. Wer echte Bücher mag, weiß: Hier wohnt der Buchladen Eulenspiegel. Er ist einer dieser wundersamen Läden, deren wahre Größe nicht in Raummetern zu messen ist. Seine Angebotsvielfalt gleicht einer bunten Blumenwiese. Neben zahllosen verlockenden Blüten gedeihen hier auch stolze Disteln und geistige Heilkräuter. Wer ein Treibhaus für literarische Monokulturen sucht, ist hier falsch. Seit erstaunlichen 40 Jahren wohnt dieser vitale Buchladen in der Altstadt. Ein guter Grund zum Hausbesuch.

Freundlich begrüßt uns Regine Hagedorn. Sie ist die Dienstälteste im fünfköpfigen Eulenspiegel-Team. Mehr als 30 Jahre ist sie dabei. Gleich nach der Schule begann die sympathische Frau eine Ausbildung zur Buchhändlerin, Ort des Geschehens: eine 400 Jahre alte Buchhandlung in der Altstadt von Münster. Schnell keimte hier ihr Interesse an den Archivars- und Bibliothekswissenschaften, so dass sie nach Abschluss der Berufsausbildung zur Uni wechselte, wo sie den Magister in Geschichte und Sozialwissenschaften erwarb. Doch auch während des Studiums arbeitete Regine Hagedorn weiter als Buchhändlerin und schon früh stieg sie beim Eulenspiegel ein, anfangs rein ehrenamtlich, denn der Eulenspiegel war immer mehr, als nur Broterwerb. Bis heute weht hier ein gesellschaftspolitisch wacher Geist, der sich trefflich mit dem Eulenspiegel-Motto „Politik und Poesie“ beschreiben lässt. Dazu gehört eine kollegiale Selbstverwaltung, die ohne formale Rangordnung auskommt. Neben Regine Hagedorn arbeiten hier Hartmut Büschelmann-Groß, Anne-Christin Radeke, Sebastian Reeck und Maria Steinke-Rehmet. Alle verfügen, und das ist natürlich prima für die Kundschaft, über ganz spezielle Fachkenntnisse. So berät uns Regine Hagedorn ebenso nett wie sachkundig, wenn es um historische Literatur geht. Sie mag gute, insbesondere angloamerikanische Romane und ist auch Krimi-Expertin. Trotz einer gewissen Raumnot veranstaltet der Eulenspiegel regelmäßig Lesungen, die dankbar angenommen werden.

Beim Abschied grübeln wir: Wie viele Buchläden hat es vor 20 Jahren in der Altstadt gegeben? Wir zählen vier, haben aber bestimmt einen vergessen. Es kann weder Zufall noch Wunder sein, dass gerade der Eulenspiegel als einziger den neuzeitlichen Ansturm von Amazon & Co. überlebt hat. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch zum 40. Geburtstag!

Buchladen Eulenspiegel, Hagenbruchstraße 7, 33602 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.