Blog

02. Mai 2016

Ziegengrillen bei Bea und Leon

Vorn: Die gute Osterziege, hinten: Grillmeister Manos und die Wirtsleute Leon und Bea

Vorn: Die gute Osterziege, hinten: Grillmeister Manos und die Wirtsleute Leon und Bea

Das Osterfest ist das höchste Fest der griechisch-orthodoxen Kirche. Dazu wird entweder ein Lamm oder eine Ziege gegrillt, um sie anschließend mit Familie und Freunden fröhlich zu verspeisen. Heute dürfen wir an einem solchen Fest teilhaben, denn im wunderbaren Resalto wird das Osterfest begangen. Nach griechisch-orthodoxem Kalender ist das dieses Jahr am 1. Mai. Schon morgens beginnen die Vorbereitungen für das Grillen. Gekonnt zieht Grillmeister Manos die Ziegen auf die Spieße. Er hat sie extra aus Griechenland liefern lassen, wo sie ganz nach Ziegenart, also frech und fröhlich, in freier Wildbahn gelebt haben. Wirtin Bea erklärt uns, dass die Tiere komplett verwertet werden, also verwandeln sich die Innereien zu einer feinen Suppe, die Majiritsa. Aber nun wird draußen der Grill aufgestellt, die Holzkohle zum Glühen gebracht und sanfte Musik eingeschaltet. Still drehen sich alsbald die beiden Zicklein über der Glut. Eines ist in Backpapier verhüllt, damit es eine Stunde später fertig wird. Die Mühen des Spießdrehens übernimmt ein zuverlässiger Grillmotor aus Griechenland. Und dann ist es endlich soweit: Nach fünf langen Grillstunden tragen Leon und Manos die fertig gegrillte Ziege in die Küche. Hier wird der Grillstab von der Ziege entfernt, damit erfahrene Hände das gute Tier zerlegen können. Als das letzte Stück geschnitten ist, werden prächige Portionen auf Tellern verteilt, um den Gästen ein wunderbares Ostermahl zu sein. Und wir danken für die Erfahrung, wie lecker so ein feines Zicklein sein kann.

—> Resalto, August-Bebel-Straße 207, 33602 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.