Blog

28. Aug 2013

Einkehr im Denkmal des Monats

Arbeiten in historischem Gemäuer: Can Dar, Katharina Itterbeck, Wirtin Yurdan Güldiken

Arbeiten in historischem Gemäuer: Can Dar, Katharina Itterbeck, Wirtin Yurdan Güldiken

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat das Gebäude des Nordpark-Restaurants zum Denkmal des Monats August 2013 erklärt. Ein stolzer Titel, der uns zu einer Zeitreise einlädt. Unsere Reise beginnt 1830. Bielefeld hat grad mal 10.000 Einwohner, als an der Detmolder Straße die Osthoff´sche Villa einen wuchtigen Park erhält. Darin entsteht ein Teehaus, das der städtischen High Society zur kultivierten Plauderei dienen soll. Der Baumeister, so wird heute gemunkelt, sei ein Schüler des preußischen Stararchitekten Karl Friedrich Schinkel gewesen. Zweifellos lassen die vier dorischen Säulen, der freistehende Portikus mit Flachgiebel und das Triglyphenfries auf Schinkels klassizistische Handschrift schließen. Aber wie kam dies Kleinod in den schönen Nordpark? Erste Pläne für den Park finden sich in der Weimarer Republik, doch im Krieg wurde er als Kartoffelacker missbraucht. Erst Anfang der 1950er Jahre machte man sich daran, den Park wieder herzurichten. Die Idee, hier eine „Milchstube“ zu eröffnen, kulminierte 1953 in dem Ratsbeschluss, das vom Abriss bedrohte Teehaus von der Detmolder Straße in den Nordpark zu transferieren. So wanderte der Osning-Sandstein unter großen Mühen in den schönen Landschaftspark, wo ihn heute ein prächtiger Baumbestand sowie zahllose Rosen, Rhododendren und Dahlien kongenial umrahmen.

Haargenau das richtige Ambiente für uns. Im entzückenden Biergarten des Nordpark-Restaurants verspeisen wir ein deftiges Baguette mit gutem Sättingungspotential sowie köstliche Tortellini mit feiner Soße. Auch finden wir hier Salat, den die Küche Caesar Salad nennt. Von der netten Besatzung erhält Katharina Itterbeck ein Extralob, denn zuverlässig trägt sie alles auf, was wir wünschen, so dass uns eine chronisch gut geschmückte Abendtafel zum dauerhaften Verweilen überredet. Gesamturteil: Wer Geschichte und Gegenwart des Nordparks nicht kennt, ist sehr zu bedauern.

—> Nordpark-Restaurant, Bünderstraße 25b, 33613 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.