Blog

21. Jun 2018

Fehlerfrei Mulligatawny sagen

Endlich Flaneur-geprüft: Restaurantleiterin Janine Hajek

Endlich Flaneur-geprüft: Restaurantleiterin Janine Hajek

Sanft empfängt uns der laue Abend in Schildesche. Erwartungsfroh folgen wir der schmalen Gasse zum Erbsenkrug, einer Gaststube, wo uns einst die Wirtsleute Flo und Herbert so herzlich betreut haben. Doch ihre Zeit ist inzwischen Vergangenheit. Was ist, so fragen wir uns also, aus dem traditionsreichen Haus von 1709 geworden? Auf den ersten Blick hat sich – zum Glück – wenig geändert. Doch wer genauer hinschaut, entdeckt deutliche Indizien fleißiger Renovierungsarbeit. Auch sind einige Bilder ausgetauscht worden. Wir lassen uns im kleinen, feinen Biergarten nieder – und schon steht sie vor uns: Restaurantleiterin Janine Hajek. Eine grundsympathische Frau mit Energie und Lebensfreude. Herzlich und erfolgreich berät sie unseren Durst- und Hungernotstand, hat auf jeder unserer dummen Fragen eine kluge Antwort parat und kann sogar – Obacht! – fehlerfrei „Mulligatawny“ sagen. Diese Speise steht hier auf der Karte, und Sie wissen natürlich, worum es sich dabei handelt. Ja, die Mulligatawny-Suppe ist der erste Gang, den Butler James im Silvester-Sketch „Dinner for One“ serviert.

Wir hingegen lassen uns als Erstes eine schmackhafte Salbe mit Lecker-Brot auffahren. Dabei lässt sich gut Bierchen trinken und Janine Hajek ausfragen. Einen relevanten Teil ihres Lebens hat die nette Dame, so verrät sie uns, auf Langeoog verbracht, also auf einer der beschaulichen Ostfriesischen Inseln. Passt irgendwie zu Schildesche, finden wir. Was auch zu Schildesche passt, sind die Hauptspeisen im neuen Erbsenkrug. Alles tadellos und schmackhaft, wie die schöne Tagliatelle mit Bärlauchpesto und Parmesan. Oder das gelungene Schnitzelpärchen mit Bratkartoffeln und liebem Salätchen. Wer’s kleiner mag, greift zum gemischten Salat mit Riesengarnelen, Körnern und Sprossen. Als wir einige Bierchen später die gastliche Stätte verlassen, taumeln wir zufrieden nach Hause und danken Restaurantleiterin Janine Hajek für ihre vorbildliche Freundlichkeit. Allerdings müssen wir noch einmal wiederkommen, denn wir haben versäumt, von dem Süppchen namens Mulligatawny zu kosten.

—> Erbsenkrug, Johannisstraße 11, 33611 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.