Blog

11. Nov 2013

Indien – mitten in Schildesche

Reiseleiter nach Indien: Wirt & Koch Tapan Dey mit Kopilot Punniyaratnam

Reiseleiter nach Indien: Wirt & Koch Tapan Dey mit Kopilot Punniyaratnam Nagrajah

Sanft breitet sich ein stiller Abend über Schildesche aus. Mit offenen Touristenaugen streifen wir durch das Bielefelder Dorf. Nicht ohne Staunen notieren wir, dass es hier recht viele Gaststuben gibt. Schließlich ködert uns der Eingang zum Namaste, denn hier werden indische Leckereien versprochen. Wir wählen einen Tisch in der Nähe eines gewissen Herrn Buddha, der möglicherweise eine gewisse Wächterfunktion innehat. Geräuschlos serviert Tapan Dey den drei belegten Tischen die gewünschten Getränke und verschwindet dann in die Küche, um mithilfe seines Kopiloten Punniyaratnam Nagrajah die gewünschten Speisen zu erschaffen. Hier wird alles frisch zubereitet, daher braucht es seine angemessene Zeit, bis uns die Speisen entgegenrollen.

Als Starter schlecken wir ein wohltemperiertes Tomatensüppchen mit Kokospüree. Danach treffen die Hauptgerichte ein, als da sind Palak Gosht, ein vorzügliches Lamm-Spinat-Gemisch sowie Murgh Masala, ein aromatisches Huhn-Ingwer-Konglomerat, aber auch Lamm Korma, das mild-cremige Kokos-Curry-Lamm-Gemenge und nicht zuletzt ein Reshmi Kabab, das in feiner Weise dem Huhn huldigt. Dazu erhalten wir Reis, der ausdrücklich als gelungen bezeichnet werden muss. Nach diesem prächtigen Abendmahl serviert uns Wirt und Koch Tapan Dey appetitliche Flüssigkeiten, die wohlklingende Namen tragen wie z.B. Linie Aquavit. Dabei entpuppt er sich als ebenso eloquenter wie interessanter Gesprächspartner zu den drei komplementären philosophischen Essenzen Gastfreundschaft, Gelassenheit und Nahrungsaufnahme. Am Ende verlassen wir das Namaste nicht nur körperlich gut gesättigt, sondern auch mental runderneuert. Schon seit 1992 führt Herr Tapan Dey sein Gasthaus – Schildesche hat’s richtig gut.

—> Namaste, Johannisstraße 36, 33611 Bielefeld

2 Comments

  1. rosmarin

    ahhhh….. das namaste steht schon lange auf meiner „da-will-ich-mal-hin“-liste, denn ich liebe indisches essen.
    merci und liebe grüße

    1. Bielefelder Flaneure

      Möglicherweise ist es ratsam, sich vorher anzumelden, denn es kann sein, dass die Tür schon recht früh verschlossen wird, weil Herr Tapan Dey in der Küche zu tun hat. Bitte Grüße von uns ausrichten!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.