Blog

09. Dez 2018

Vom Abenteurer zum Erfolgswirt

Fleißige Liman-Männer: Bäcker Toni, Wirt Jimmy, Tellerwäscher Huso

Fleißige Liman-Männer: Bäcker Toni, Wirt Jimmy, Tellerwäscher Huso

Die Grillstube Liman zählt zu Heepens beliebtesten Futterkrippen. Von früh morgens bis spät abends, und zwar sieben Tage die Woche, werden hier deutsche, italienische und griechische Speisen erschaffen, die die Gäste glücklich machen. Kopf der erfolgreichen Mannschaft ist Wirt Jimmy. Sein Arbeitstag beginnt um 8 Uhr mit dem Einkauf und endet gegen Mitternacht mit der Buchführung. Schon als Schüler begann Jimmy, in der Gastronomie zu arbeiten. Das war 1988 in der kleinen griechischen Imbisshütte in Sieker Mitte. Gegenüber lagen englische Kasernen, und wenn die Soldaten Feierabend hatten, dann standen sie in langer Reihe für ihr Gyros an. Vom Grillwirt Christos Lazaridis habe er viel gelernt, schwärmt Jimmy noch heute. Jimmys Eltern kamen 1962 als so genannte Gastarbeiter aus Kigi im Osten der Türkei nach Bielefeld. Der Vater arbeitete hier in der Textilveredelung. Jimmy ist in Bielefeld geboren, aber schon früh entwickelte er eine neugierige Abenteuerlust, die ihn durch fremde Ländern ziehen ließ. So verbrachte er viele Jahre in Griechenland oder der Schweiz, wo er Menschen und Sprachen kennenlernte. Sein Resümee heute: „Ich bin Europäer.“

Nun widmen wir uns dem schmackhaften Liman-Gyros. Jimmy versichert uns, dass er die Gyrosspieße selbst bestückt und würzt. Im Nebenraum sehen wir einen Sack mit Knoblauchknollen. „Ja“, lacht Jimmy, „wir verwenden kein Knoblauchpulver. Hier ist alles frisch.“ Verständlich also, dass der Gyrosteller so fein mundet. Sogar das gereichte Brot wird im Haus erschaffen und erweist sich als angenehmer Tandempartner des schmackhaften Tsatsikis. Beim Klassikertest müssen wir die schöne Mantaplatte loben. Sie erfüllt alle Erwartungen.

Jimmys Gaststube ist äußerst geräumig. Kleine und große Tische laden zum Verweilen ein. Oft tagen auch Gruppen im Liman, denn hier gibt es ein nettes Hinterzimmer, das Platz für 45 Personen bietet. Und tatsächlich, da kommt auch schon eine Frau, die den Raum für eine Kollegenfeier mieten möchte. Sie ist extra aus Sennestadt angereist. Jimmy erklärt uns, dass Sennestädter Gäste nicht unüblich sind. Aber natürlich stammen die meisten Stammgäste aus Heepen. Im Sommer kann man direkt vor dem Gasthaus sitzen und futtern. Ein nützlicher Biergartenstreifen gibt dabei den Blick auf das umliegende Geschehen frei. Heute ist es spät geworden. Nun verabschieden wir uns von den fleißigen und netten Liman-Männern. Sie reinigen und räumen immer noch. Erst wenn der Tag fast zu Ende ist, haben auch sie endlich Feierabend.

—> Liman, Potsdamer Straße 66, 33719 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.