Blog

25. Feb 2019

Begeisterung bei der Kulturgala 2019

Präsentiert ganz besondere China-Bilder im Stadttheater: Der Künstler Marcus Langer

Präsentiert ganz besondere China-Bilder im Stadttheater: Der Künstler Marcus Langer

Kraftvoller Einstieg mit Vivaldis Gloria. 46 Kehlen des Opernchores und des Extrachores präsentieren – lediglich begleitet von einem Pianoforte – einen stürmischen Lobgesang auf die Kunst. Die Kulturgala 2019 im Stadttheater ist eröffnet. Alsdann geleitet Moderator Sven Stickling das ausverkaufte Haus zwei Stunden lang mit leichter Hand von einer künstlerischen Perle zur nächsten. Allesamt Künstlerinnen und Künstler aus Bielefeld. Wie Fluz, einem Duo, das mit Violoncello und Klavier den Theatersaal zum Schweben bringt. Oder das Alarmtheater, das gemeinsam mit Flüchtlingen Zorn und Kraft und Optimismus präsentiert. Sowie Hellmuth Opitz, der jedes seiner Gedichte mit überraschender Pointe enden lässt. Und das Feedback Kollektiv, das mittels Tanz, Schlagwerk, Videos und Texten einen großen Bogen spannt.

Dann Pause. Alle besorgen sich schnell was Alkoholisches an den Zapfstellen und bestaunen anschließend die Bilder von Marcus Langer. Schon zwei Tage vorher hatte der Künstler seine inspirierenden Tusche-Gemälde in den Theater-Fluren aufgehängt. Jedes Bild ist ein singuläres Ergebnis seiner Chinareise und in Summe offenbaren sie sein besonderes Talent, mit Farben zu sparen, um mehr sichtbar zu machen. Von Marcus Langer stammt auch das Ankündigungsplakat zur Gala: Mit kunstbeseeltem Elan im Sprung über eine stilisierte Note.

Im zweiten Teil des wunderbar langen Abends lernen wir Sebastian Pachel kennen. Er hat Musik studiert und als erster mit einem Bachelor für Panflöte abgeschlossen. Sekundiert von Harfe und Perkussion interpretiert er Michael Jacksons Beat It – und rehabilitiert damit die Panflöte für alle Zeit. Anschließend stellt uns Sven Stickling den agilen Dokumentarfilmer Max Meis vor und wir bestaunen fasziniert die jungen Leute des Tanzlehrers Dhélé Agbetou. So viel urbane Lebensfreude und Selbstbewusstsein sind wunderbar. Am Ende schenken uns Richie Arndt & Band ostwestfälischen Blues vom Feinsten. Als alle Künstler noch einmal auf der Bühne erscheinen, spart das Publikum nicht mit begeistertem Applaus und Hurra-Rufen. Der große Dank gilt auch den Veranstaltern, also Theater Bielefeld, Kulturamt und New-Tone.

Die Bilder von Marcus Langer sind noch bis zum 24. März im Theater zu sehen. Oder auf seiner Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.