Blog

30. Mrz 2017

Richtig lecker, richtig schön

Beglücken das Viertel: Kaffeehauswirtin Siobhan Jacklin (l.) mit Marnie Bitter

Beglücken das Viertel: Kaffeehauswirtin Siobhan Jacklin (l.) mit Marnie Bitter

Die Sonne strahlt, der Kreislauf schwächelt. Also keimt in uns der Wunsch nach Kaffee und Kuchen in gemütlichem Milieu. Dieses große Glück finden wir, wo sich Ravensberger Straße und Mittelstraße im spitzen Winkel vereinen – denn da wohnt das Kleine Glück, ein Kaffeehaus von seltener Sorte. Einst werkelte hier ein Pizza-Taxi. Und wir erinnern uns sogar noch an die Gyrosstube, die vor Dekaden Würziges auf die Hand austeilte. Aber nun weht hier ein völlig anderer Duft.

Vor dem Kaffeehaus bietet ein Straßencafé Asyl an. Es wirkt fast zierlich, aber wer zählen kann, entdeckt, dass es zwei Dutzend Müßiggängern einen Platz in der Sonne bieten könnte. Hier genießen wir enorm schmackhaften Fruchtkuchen, den wir mit extra Sahne lustvoll upgraden. Dazu wird Kaffee mit Geschmack gereicht, so dass wir gern nachschenken lassen. Verantwortlich für diese Oase des Glücks ist Kaffeehauswirtin Siobhan Jacklin. Die sympathische Frau verfügt über Gastroberufserfahrung in Madrid und London, naheliegend also, sich in Bielefeld niederzulassen. Wobei die Kernidee aus eigener Betroffenheit erwuchs, denn die alleinerziehende Mutter stellte fest, dass es in Bielefeld an Gastroorten mangelt, wo Mütter mit kleinem Nachwuchs unbeschwert einkehren können. Also eröffnete sie am 3. Dezember 2016 mutig ihr „Kleines Glück“, das nun im Spiel- und Toberaum zufriedene Mamas und Kindas beherbergt. Auffällig ist, dass hier alle erfreulich nett und freundlich miteinander umgehen. Auch mit uns Kerlen. Mit anderen Worten: auch ohne Kindchen ist man hier ein willkommener Gast. Und der Besuch lohnt sich, denn die Angebote gehen weit über Leckerkuchen hinaus. So lässt Siobhan Jacklin ihren englischen Wurzeln freien Lauf, indem sie Porridge, Lemon Bars oder Bread Pudding anbietet. Alles ist selbstredend hausgemacht. Wie das verlockende Apfelmus, eigenhändig zubereitet von Siobhan Jacklins Tante. Unseren Fruchtkuchen, so erfahren wir, hat die derzeitige Schulpraktikantin Marnie Bitter zubereitet – streng nach Anweisung der Wirtin. Und er ist gelungen. Also war das Praktikum ein voller Erfolg. So wie auch Siobhan Jacklins „Kleines Glück“ ein dauerhafter Erfolg beschieden sein wird. Denn richtig lecker und richtig schön sind zwei unschlagbare Ingredienzien.

—> Kleines Glück, Ravensberger Straße 34, 33602 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.