Blog

22. Jul 2015

Ein Haus mit Tradition (inzwischen Geschichte)

Kaiser von Bielefeld: Selîm Biçûk und Sema Kaya

Kaiser von Bielefeld: Selîm Biçûk und Sema Kaya

Der Abendwind hat uns in die Schildescher Straße geweht. Auf der Suche nach einem Schlürschluck sind wir im Hotel Kaiser gelandet. Hier bevölkert eine kleine Gruppe fröhlicher Leute den Tresen. Da reiht man sich doch gern ein. Noch bevor Wirtin Sema Kaya das erste Pilsbier serviert hat, erinnern wir uns an eine kleine Werbung, die wir in unserem Archiv aufbewahren: Das Hotel Kaiser im Jahre 1966. Damals kostete eine Kaiser-Nacht bescheidene sieben Mark. Auch heute noch ist das Kaiser eine günstige Adresse. Viele Monteure kehren hier ein, erfahren wir, und schon führt uns Selîm Biçûk freundlich durch’s ganze Haus. Wir passieren einen kleinen Aufenthaltsraum mit Großbildfernseher und gelangen dann zum großen Veranstaltungsraum, wo kürzlich ein spanischer Musikabend stattgefunden hat. Ein Blick in Zimmer Nummer 5 überzeugt uns, dass es hier reinlich und gemütlich zugeht. Im Flur entdecken wir einen echten Boness. In den 1950er- und 1960er-Jahren ein großer Name in Sachen Wohnraumkunst. Heute ein stiller Gruß aus vergangener Zeit.

Modern geht’s im Erdgeschoss zu. Exklusiv für das Hotel Kaiser, so verrät uns Sema Kaya, hat der zeitgenössischen Maler Rashid Hesso Gemälde erschaffen. Zweifellos laden sie zum Hingucken ein. Selîm Biçûk ist übrigens Schriftsteller in kurdischer Sprache. Einige seiner Texte sind auch ins Deutsche übersetzt. Außerdem hat er in jungen Jahren ein Jurastudium in Damaskus absolviert. Kein Wunder also, dass er ein niveauvoller Gesprächspartner ist. Nicht minder seine Geschäftspartnerin Sema Kaya. Sie hat Sozialpädagogik in Hannover studiert. Seit 2013 führen sie gemeinsam das Hotel Kaiser und stehen damit in einer langen Tradition, in der die Wirte Elbracht, Teschner oder Lütkemeyer hießen. Im November 2005 übernahmen junge Leute das Haus – mit einer Idee. Man benannte das Haus in „Die WG“ um und drückte damit ein Lebensgefühl aus: Zusammen wohnen, arbeiten, musizieren bzw. Kneipe, Kunst, Küche. Noch heute finden sich im Internet letzte kleine Zeugen eines bunten WG-Lebens. Essen kann man im aktuellen Kaiser übrigens auch. Ob Gemüseauflauf oder Zigeunerschnitzel, alles wird flott serviert und sättig erfolgreich. Zum Abschlied spendiert uns die nette Sema Kaya kühlen Raki. Und wir danken gern für die kaiserliche Gastfreundschaft.

—> Hotel Kaiser, Schildescher Straße 47, 33611 Bielefeld

1 Comment

  1. Jonas Mehari Ogbamicael

    Hallo guten Tag,verehrte Damen und Herren!

    Mein Name ist Jonas Mehari,
    möchte lieben gern mit der zuständige Geschäftsführer um ein Gespräch zu führen was euer Hotel Kaiser an betrifft !….

    Liebe Gruß sende
    Von

    JONAS MEHARI

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.