Blog

18. Okt 2018

Bierausschank im Grenzstreifen

Wirt für Oldentrup und Heepen: Manfred Schulz mit lecker Pilsbier

Wirt für Oldentrup und Heepen: Manfred Schulz mit lecker Pilsbier

Hunger und Durst führen uns heute ins Grenzgebiet zwischen Heepen und Oldentrup. Genau hier hat im Mai 2018 Manfred Schulz die „Gaststätte Meister“ übernommen. Schon ab 10 Uhr morgens empfängt der fürsorgliche Mann die ersten Pilsfreunde. Also wie in alten Zeiten, als der Frühschoppen im ganzen Land ein bedeutsames Biotop sozialer Kommunikation war. Die Gaststube lebt von und mit ihren Stammgästen. Sie kommen aus Heepen und Oldentrup. Heute hat ein treuer Gast aus Altenhagen die längste Anreise. Die 2. Kompanie der Heeper Schützengesellschaft unterhält hier ihren Stammtisch. Und gleich drei Mannschaften widmen sich hier engagiert dem Elektronik-Dart. Wirt Manfred Schulz freut sich auch über den vitalen Sparclub. Immer ein Zeichen der Verbundenheit der Gäste mit dem Gasthaus. Der Erfolg seines Hauses ist sicher auch dem herzlichen, offenen Wesen des Wirtes geschuldet. Auch wenn der schon seit 20 Jahren in OWL lebt, so sagt er doch von sich selbst: „Ich bin ein Kind des Ruhrgebiets.“ Alles klar! Vor dem Haus sehen wir gut gelaunte Raucher an Tischen mit Pilsbier, und an der Theke lernen wir Oleg und Alfred kennen. Die beiden sympathischen Herren sind hier, weil sie wissen: Donnerstag ist Hähnchentag! Mit großer Vorfreude warten sie nun beim kleinen Pils, bis der brave Gockel auch zu ihnen kommt. Auch wir lassen uns von Servicefee Linda Pohle schöne volle Teller liefern. Motto: Erfolgreiche Vollsättigung durch Zigeunerschnitzel mit Pommes beziehungsweise durch Jägerschnitzel mit Kroketten. Dazu wird ein äußerst wohlschmeckender Beilagensalat gereicht. Beim nächsten Besuch werden wir vom Schaschlik kosten – wo kriegt man denn sonst noch sowas in Bielefeld?

—> Gaststätte Meister, Potsdamer Straße 121, 33719 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.