<
 
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)

Wo Lämershagen am schönsten ist

Führen ihr Gasthaus in vierter Generation: Die netten Wirtsleute Thomas und Silke Böhler

Führen ihr Gasthaus in vierter Generation: Die netten Wirtsleute Thomas und Silke Böhler

Von Lämershagen kommend führt der Kamm des Teutoburger Waldes den Wanderer nach Oerlinghausen. Kurz vor dieser Grenze wohnt das Gasthaus Deppe. Und zwar seit mehr als ein Jahrhundert schon. Vor dem Gasthaus liegt ziemlich viel Landschaft, die sich bestens bewandern lässt. Aber nun sind wir keine Wandersleute mehr, sondern nur noch sehr hungrig.

Eine seltene Gaststube empfängt uns. Hier ist die Zeit seit mindestens 50 Jahren stehen geblieben – herrlich! Ebenso erfreulich ist auch die Gastfreundschaft der Küche, sie liefert kein Modezeug mit Tralala, sondern grundsolide Kost. Als da wären: Großherzig, attraktiv, vollmundig: die Teutoburger Wald-Platte. Groß, gut, lecker: das Zigeunerschnitzel. Zart, mild, bissig: Das Schweinefilet mit rotem Pfeffer. Würzig, saftig, kess: das Schnitzel mit Spiegelei. Mundig, groß, wohlig: das Schnitzel mit Käse überbacken. Zu den Schnitzeln wird ein seriöser Mischsalat gereicht. Heute begleitet uns Lennart Niermann, der sich selbst als dankbarer Esser bezeichnet und der es sich vom Sahnehering mit Bratkartoffeln (ehrlich, bezaubernd, sahnig) so richtig besorgen lässt. Das Wort “satt” haben wir heute aus unserem Wortschatz gestrichen, daher können wir uns ein Abschlussfeuerwerk gönnen. Süß, zart, erotisch: Ein Vanillees mit Sahne. Dazu dampfen heiße Kirschen. Danach hat sich unserer weiterer lieber Tagesbegleiter Sascha Dahmen wahrlich sein Abschlusszigarettchen verdient.

Mit Freunde stellen wir fest, dass hier der rheinische Ramazzotti (auch Kabänes genannt) ausgeschenkt wird. Sogleich lassen wir uns einige Gläschen reichen – und schon wird die Verdauung auf behagliche Weise angekurbelt. Ganz großes Bolschoi ist ist auch der Aschenbecher, ein richtig schöner Großascher für den Stammtisch. Am Nebentisch chillen steintreue Stammgäste beim eleganten Abendpils. Es sind Matthias, Pascal und Ernst, die dem Gasthof Deppe beste Noten erteilen. Ja, vier Generationen im Familienbesitz sind hier angenehm spürbar.

—> Gasthaus Deppe, Lämershagener Straße 280, 33699 Bielefeld

Bisher gibt es keine Anmerkungen.

Hinterlass eine Anmerkung

Die Bielefelder Flaneure freuen sich über die Hilfe von:


 π