Blog

14. Feb 2008

FAQ – Aus Anlass unseres ersten Geburtstages

geburtstag

Wie seid ihr auf die Flaneur-Idee gekommen?
Das drängte sich einfach auf. In den immer gleichen „sortierten Kneipen“ (Harry Rowohlt) zu sitzen, kann zu schleichender Frühvergreisung führen. Wir möchten gern hellwach bleiben – also wurden wir Flaneure.

Habt ihr dabei irgendwelche Grundsätze?
Ja klar: Hunger & Durst plus Freundlichkeit, Höflichkeit & Neugierde. Der Rest ergibt sich dann von selbst.

Warum veröffentlicht ihr die Berichte und Fotos im Internet?
Anfangs – weil es geht. Inzwischen – weil uns nette Leute immer wieder neue Flaneur-Ziele zustecken. Also dürfen wir unsere lieben Fans nicht enttäuschen und müssen den einmal geschaffenen Service der Berichterstattung aufrecht erhalten.

Ihr schreibt so viel Positives, passiert euch auch Unangenehmes?
Ja, aber nur sehr, sehr selten. Wir können den Bielefelder Wirtsleuten insgesamt ein verdammt gutes Zeugnis ausstellen. Unangenehmes vergessen wir stets ganz flott. Nölen & Mäkeln widerspricht unserer Natur.

Wie viel habt ihr im ersten Jahr zugenommen?
Eine beliebte Frage von Leuten, die aus ungeklärten Gründen davon ausgehen, dass wir uns mit fettgegarten Kartoffelstiften vollstopfen. Diese armen Mitglieder der Fraktion Lustfeindlichkeit haben offenbar noch nie die Köstlichkeiten der Bielefelder Gastronomie genießen dürfen.

Könnt ihr immer gratis saufen & fressen?
Wir sind doch keine Schnäppchenjäger! Selbstverständlich zahlen wir für unseren Verzehr. Aber wenn uns die Wirtsleute anschließend auf einen kleinen Umtrunk einladen oder ungefragt ein Dessert als Spezialität des Hauses präsentieren, dann gebieten es Höflichkeit und gute Abendstimmung, dass wir diese Gesten der Gastfreundschaft dankend annehmen. Irgendwann ist uns aufgefallen: Wenn wir mal nix bekommen haben, dann hatten die Wirtsleute einen deutschen Familiennamen.

Ist diese Flaniererei nicht immer das Gleiche?
Immer das Gleiche ist möglicherweise der wiederholte Besuch einer Stammkneipe. Beim Flanieren treffen wir jedoch immer andere Menschen, und schon ist Schluss mit immer das Gleiche. Wir haben viele nette & erstaunliche Leute kennen gelernt. Dabei sind Familien, die mit ganzer Kraft am Existenzminimum entlangrackern. Steuern & Preise wollen ihnen die Luft zum Atmen nehmen. In Präflaneurzeiten haben wir das Ausmaß dessen nicht geahnt. Hut ab, dass sie dabei so lebensfroh geblieben sind.

Wie lang wollt ihr das noch machen?
Bis wir ganz Bielefeld gastronomisch durchkartographiert haben. Und bis wir jede Musikbox in Bielefeld gehört haben. Denn da gibt’s derbe Unterschiede – aber hallo!

Hat nicht schon mal irgendwas über euch in der Zeitung gestanden?
Ja, manchmal steht halt auch was Wichtiges in der Zeitung. Es begann im Juli, und seither gab’s für die Lokalpresse keinen Flaneure-freien Monat. Zeitungen, Zeitschriften, Radio, TV – alle Mediensorten sind dabei. Bisher fehlen nur „Monokel“ und WDR, aber vielleicht sind wir kein Seniorenthema.

Habt ihr einen Wunsch für das zweite Flaneur-Jahr?
Ja! Bielefeld bekommt ein Ich-Denkmal! Das wäre eine schöne Bereicherung unserer Stadt.

Was macht ihr an eurem Geburtstag?
Wir gehen lecker essen und trinken, in Bielefeld gibt’s dazu ja genug Möglichkeiten. Die Feierlichkeiten finden allerdings im engeren Familienkreise statt.

8 Comments

  1. Nina (Gast)

    herzlichen glückwunsch zum geburtstag!!

  2. handelsvertreterin (Gast)

    ein jahr schon? wie die zeit vergeht… liebe grüße zum geburtstag!

  3. Wacker (Gast)

    Durch den Artikel im Westfalen-Blatt bin ich auf die Bielefelder Flaneure aufmerksam geworden. Wußte gar nicht, daß es das schon so lange gibt. Ich muß sagen, gut gemacht. Auch wenn man eine Kneipe kennt ist es schön darüber zu lesen.

  4. rosmarin (Gast)

    happy flaneursday !!!!
    wünsche euch und uns lesern weiterhin hungrige mägen, gut gespülte nierchen, kräftige lebern und tippflinke finger 🙂

  5. Bielefelder Flaneure

    Danke für die lieben Grüße & Glückwünsche!

  6. Dirk Kokenbrink

    Hallo, ich finde Eure Idee klasse!!! Weiter so.
    Vielleicht beschränkt Ihr euch ja irgendwann einmal nicht mehr nur verstärkt auf die Kneipen & Friteusen…..

    Als Idee vielleicht: Eine Art Newsletter einzurichten auf der Seite, dann sind neue Beiträge von Euch schneller verbreitet. Ich wäre sehr Interressiert.

    Süße Grüße
    Dirk

    1. Bielefelder Flaneure

      Interssante Idee, das mit dem Newsletter. Wir denken drüber nach.

  7. Joachim Zens

    ich mag eueren Humor, weiter so !!!!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.