<
 
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)
(Bild)

Endlich: Ein Flaneur-geprüfter Biergarten! (inzwischen Geschichte)

Dakota

Fröhliche DaKota-Mannschaft: Detlev Bollhast, Klaus Störmer und Jochen Hartmann

Sie wollen eine Kleinigkeit essen & trinken und befinden sich auf der Flucht? Vor dem Gerichtsvollzieher, der Ex-Freundin, den Hells Angels? Dann ist das Bistro DaKota bestens für Sie geeignet – denn es hat zwei Ein- bzw Ausgänge. Der offizielle Eingang ist am Klosterplatz, er ist auch die Postadresse. Und der Hintereingang ist vom Oberntorwall aus zu erreichen. Wir nehmen natürlich den Hintereingang, denn sowas passt besser zu uns und außerdem steht man dann direkt im DaKota-Biergarten.

Hier lassen wir uns nieder und erfreuen uns an der süßen Idee, in das, was andere vielleicht eine Baulücke nennen, einen kleinen Biergarten zu installieren. Zwischen zwei großen Innenstadthäusern eine stationäre Trinkgelegenheit anzubieten – besser geht’s eigentlich nicht. Jochen Hartmann, der Mann mit dem Frank Zander-Lächeln, bringt uns die Biere und die Speisenkarte. Aus dem Angebot der Bier-begleitenden Speisen wählen wir Frikadellen und den großen Käseteller. Außerdem rücken wir der Salamipizza zu Leibe sowie einer anderen Pizza, deren Namen wir aber vergessen haben. Unser lieber Stahlbaron entscheidet souverän, dass ihm die Frikadellen mit Brot & Mostrich vortrefflich schmecken.

Im Laufe des Abends zieht ein Wetter auf. Der Himmel öffnet sich mit Macht und spült den Biergarten gut durch. Ah, das erfrischt! Und sieht dann so aus. Wer nicht im Regen sitzen mag, aber den Biergarten trotzdem nicht verlassen möchte, der huscht kurzerhand in die Kota. Eine Holzhütte finnischer Bauart, die die Namensgeberin des Bistros ist. Hier kann ein gutes Dutzend Gäste sogar überwintern, denn zur Ausstattung der Kota gehören u.a. Rentierfelle, worauf uns Wirt Klaus Störmer nicht ohne Stolz hinweist. Merken: Wenn sich das mit Ihrer Flucht bis in den Winter hinziehen sollte, dann bleibt das DaKota also auch zu dieser Jahreszeit eine gute Adresse.

—> Bistro DaKota, Klasingstraße 23, 33602 Bielefeld

Bisher gibt es keine Anmerkungen.

Hinterlass eine Anmerkung

Die Bielefelder Flaneure freuen sich über die Hilfe von:


netzperfekt, Internetagentur in Bielefeld


 π