Blog

22. Mai 2013

Wenn’s mal richtig gut sein soll (inzwischen Geschichte)

Wirt und Koch Khalifa Abdelhag (Mitte) mit seiner Crew Michael Schöneberg und Erdal Gül

Wirt und Koch Khalifa Abdelhag (Mitte) mit seiner Crew Michael Schöneberg und Erdal Gül

Ein Restaurant am Klosterplatz? Das ist immer ein Wagnis, also genau das richtige Ziel für uns. Die Gaststube ist nicht groß, aber auch nicht klein. Die Einrichtung ist modern und Schnickschnack-frei. Uns begrüßt Erdal Gül, der seinen Job als Chef de rang souverän versieht. Soeben verabschiedet sich ein Gast, aber statt mit freundlichem Gruß zu gehen, muss er Erdal Gül noch eben ungefragt seine gesamte Weltsicht darlegen. Kellner haben es nicht immmer leicht.

Aber nun werden unsere Biere serviert und kurz darauf erhalten wir einen Vorspeisenteller der Extraklasse. Hausgemachte Kleinigkeiten, die wir komplett wegputzen. Ein feiner Starter! Jetzt noch ein Bierchen, dann kommt auch schon das herrliche Zanderfilet in Zitronensauce. Ebenso köstlich ist der Wolfsbarsch in Zitronensauce. Zu beiden lieben Tierchen erhalten wir frisches Gemüse, schmackhaft angebraten wurde. Gute Sache. Nicht minder froh stimmen uns die Penne rigate mit Tomatenpesto und gebratenen Rinderfiletstreifen. Selbstredend verzichten wir auch nicht auf den Pizzatest. Eine Pizza Rucola mit Bürffelmozzarella und frischen Kirschtomaten bekommt beste Noten von uns.

Nach dieser edlen Vollsättigung lässt uns Erdal Gül Grappa testen. In diesen schönen Vorgang schaltet sich auch Wirt Khalifa Abdelhag ein und rät uns zu seiner Lieblingsgrappa – mmh, auf Proseccobasis! Dabei ist gut plaudern, und so berichtet uns Khalifa Abdelhag von seinen Jahren in Italien, wo er viele seiner gastronomischen Kunststücke erlent hat. Als uns Erdal Gül schließlich wohltuenden Espresso serviert, beratschlagen wir erneut unsere Eingangsfrage: Ein Restaurant am Klosterplatz? Das ist immer ein Wagnis. Man braucht Mut, Fachwissen und eine gute Portion Glück. Offensichtlich erfüllt Khalifa Abdelhag die ersten beiden Voraussetzungen. Und für das Glück wünschen wir ihm und seiner Truppe alles Gute!

—> Capriccio, Mauerstraße 46, 33602 Bielefeld

2 Comments

  1. PollyEsther

    Ist das der Laden, in dem früher das Dante drin war neben Vini e panini?

    1. Bielefelder Flaneure

      Genau der.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.