Blog

13. Mrz 2008

Brauerei Rotingdorf (Sonderbericht aus Werther/Westf.)

Michael-Zerbst-
Gut gelaunter Bierbrauer: Michael Zerbst mit seinem Hausgetränk neben dem Braukessel

Immer auf der Suche nach gutem Bier und anderen Abenteuern haben wir heute Bielefeld verlassen und sind in den Kreis Gütersloh gereist. Werther ist unser Ziel, das allerdings größer zu sein scheint, als wir bisher geahnt hatten. Weit hinter dem Ortskern, rechts ab in die Landschaft, und dann noch ein paar Kurven – gut, dass wir ein Navi an Bord haben. Ein ostwestfälischer Gutshof empfängt uns, dann meldet sich der Hofhund und schließlich Michael Zerbst, der Brauer mit der Goldenen Hand. Im Freundeskreis ist einst die Idee für seine Brauerei entstanden, und nun fließen monatlich diverse tausend Liter lecker Rotingdorfer durch ostwestfälische Kehlen.

Bereitwillig und anschaulich schildert Michael Zerbst die ganze Geschichte dieser außergewöhnlichen Brauanstalt. Eine Wohngemeinschaft für ältere Menschen hat der Verein Lebensbaum in den 90-er Jahren hier geschaffen, und die ist bis heute aktiv. Michael Zerbst lässt zu unserem Vergnügen manche hübsche Geschichte einfließen, die das Leben mit den Älteren ihm geschenkt hat. Zum Beispiel die Geschichte von Frau von Mannstein, der Streitaxt und dem Hahn, der nicht geköpft werden wollte. Und als eines Tages Wildschweine über offenem Feuer gegart wurden – deren Felle übrigens heute als stille Dekoration von der Wand auf die Gäste hinabschauen – fehlte zur Komplettierung der deftigen Atmosphäre das selbstgebraute Bier. Von dieser Einsicht bis zur heutigen Produktion war es ein weiter Weg, aber ein schließlich erfolgreicher.

Für uns gibt’s heute keinen Wildschweinbraten, sondern frisch geräucherte Lachsforellen, die im benachbarten Halle aufgewachsen sind und vom Chef persönlich für uns seziert werden. Für einen reibungslosen Ablauf des Zapfbetriebes sorgt seine Schwester Gaby, so dass wir immer einen guten Schluck Bier im Anschlag haben. Unsere Ohren werden ganz groß als wir hören, dass Michael Zerbst an die Herstellung von Single Malt Whisky denkt. Ein eigener Brunnen, der jetzt schon die Bierbrauerei mit besonders weichem Wasser versorgt, ist vorhanden. Single Malt Whisky aus Werther in Westfalen – das klingt solide!

Dann der Rundgang durchs Brauereigelände. Besonders beeindrucken uns natürlich die großen Tanks: Der durstige Helmut und die dicke Bertha stehen bräsig im Hof und warten auf eine neue Füllung. Im Hintergrund lümmeln sich allerlei Kleinfässer. Kein Zweifel, diese Brauereibesichtigung ist ein gelungener Abend. Daher übereichen wir Michael Zerbst unser Siegel Flaneur-geprüfte Brauerei und rufen fröhlich aus: Prost Rotingdorfer, Dich sehen wir wieder!

—> Brauerei Rotingdorf, Rotingdorfer Straße 10, 33824 Werther

4 Comments

  1. rosmarin (Gast)

    der hat ja ein tolles lächeln….
    da kriegt man lust auf bier……………..(wär das mal eine location für einen besonderen kleinen geburtstag? )

  2. Michael (Gast)

    Ich kenne das Bier, schmeckt wirklich gut! In Bielefeld kann man das bei Ferdi trinken. Prost!

  3. walhalladada

    Dem gewieften Flaneur vermag alles zu einer profanen Epiphanie geraten.
    Was in Bielefeld funktioniert, ist schlicht welthaltig 🙂

  4. s.m. aus Jölenbeck

    Seit 1977. in Borgholzhausen
    ansässig.23 Jahre an dem Ortsschild
    Rotinghausen vorbeigefahren.
    Jetzt von der Brauerei gehört u.
    gelesen. Nun wollen wir mit
    Freunden mal schauen u. Probieren.
    Bis bald.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.