Blog

23. Dez 2019

Ein Abschied für immer

Letzter Tag in der Bierklause: Zapferin Gabriele Pszyklenk mit treuen Stammgästen

Letzter Tag in der Bierklause: Zapferin Gabriele Pszyklenk mit treuen Stammgästen

Nach 43 Jahren ist Schluss. Zum letzten Mal Frühschoppen in der Bierklause. Und wir sind natürlich dabei. Oli hatte uns rechtzeitig informiert, dass der Abrissbagger kommen wird, um die letzte richtige Kneipe am Bahnhofsvorplatz für einen Hotelneubau zu knacken. In Zukunft wird es dann, so Olis bitteres Resümee des Wandels, „weder eine Currywurst noch ein gepflegtes Bier am Bahnhof“ geben. Heute zapft Gabi und sie bestätigt unsere Grunderkenntnis: Die Seele einer Gaststube steht immer hinter der Theke. Herzlich kümmert sie sich um die Knobelrunde, versorgt uns zuverlässig mit Korn und hat für jeden Abschied ein gutes Wort, zum Beispiel für Gerhard Schröder, der hier, wie die meisten Gäste, seit ewigen Zeiten verkehrte.

Derweil schauen wir uns um. Wir bewundern die schönen alten Bleiglasfenster, beobachten Stammgast Kai-Henrik Hahn bei seiner alltäglichen New York Times-Lektüre und freuen uns, dass auch Zapferin Monika gekommen ist. Nach 27 treuen Dienstjahren lässt sie es sich nicht nehmen, am letzten Tag tschüss zu sagen. Auch wenn Wehmut durch die kleine Klause weht, so sind doch alle gefasst. Man fügt sich ins Schicksal, aber man weiß noch nicht, wohin man sich nun orientieren soll. Das Wohnzimmer vom Bahnhofsvorplatz ist nun Geschichte. Ein Abschied für immer, ein trauriger Tag für Bielefeld.

—> Bierklause, Am Bahnhof 1d, 33602 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.