Blog

08. Okt 2013

In Kamphofs Epizentrum (inzwischen Geschichte)

Schon seit 2006: Zuverlässige Stadtteilversorgung durch die Eheleute Karahan

Schon seit 2006: Zuverlässige Stadtteilversorgung durch die Eheleute Karahan

Der Kamphof zählt zu den reizvollen Vierteln Bielefelds. Zentrumsnah gelegen, den schönen Nordpark im Rücken und angefüllt mit lebendiger Wohnstruktur. Im Zentrum des Kamphofs kreuzen sich die Meller Straße und die Ernst-Rein-Straße. Genau hier hat schon 2006 die Familie Karahan eine Futterkrippe eröffnet. Die Gaststube ist mit gediegenem Wandschmuck ausgestattet, wobei besonders Herr Karahan Bilder mit Bergen bevorzugt, denn, so erklärt er uns mit sympathischem Lächeln, sie erinnern ihn an seine alte Heimat. Weil das Wetter heute freundlich ist, beziehen wir Tisch & Stühle vor dem Grill. Gut kann man von hier aus die Nachbarschaft beobachten und sich auf das freuen, was Familie Karahan uns gleich auftischen wird.

Süffig und gaumensanft erleben wir die Pizza Döner und auch die Pizza Salami verfügt über eine menschenfreundliches Sättigungspotential. Als gelungen klassifizieren wir das Lahmacun, und die Hahnteile mit Pommes und Frischsalat sättigen uns vollends. Weil Familie Karahan keine Alkoholika im Sortiment hat, soll es Gäste geben, die sich Pilsbier bei Erkan Güldiken im Kiosk gegenüber holen. Dreamstore heißt der Kiosk, und wir sind uns sicher, dass sein Chef einen ebenso nützlichen wie beschwerlichen Job ausführt. Dankbar verzehren wir nach Familie Karahans Abendmahl lecker Nachtisch aus dem Dreamstore. Und zum Abschluss stoßen wir auf den schönen Abend mit frischem Absinth an, den unser lieber Henner von einer Vergnügungsreise ins Bayerische mitgebracht hat. Ja, so geht Kamphof-Idylle beim Beyti Grill am späten Abend.

—> Beyti Grill, Ernst-Rein-Straße 37, 33613 Bielefeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.