Blog

02. Okt 2014

Waffelglück unter Gleis 3

Die Glücksbringer: Felix Ziesché, Marcel Bohnenkamp, Therese Stepier, Agnes Smieszek

Die Glücksbringer: Felix Ziesché, Marcel Bohnenkamp, Therese Stepier, Agnes Smieszek

Auf dem Weg durch den Bahnhofstunnel. Zärtlich sickert ein irritierender Duft in unsere Nasen. Das ist kein Odeur des Alltags, sondern ein bedeutsamer Nahrungsmittelhinweis. Und schon entdecken wir seine Quelle – ein temporärer Waffelstand der Bahnhofsmission. Hier muss mit einer ganzen Waffeleisenbatterie gearbeitet werden, denn unablässig zieht das olfaktorische Lockmittel hungrige Passanten an. Gern lassen auch wir uns von Therese Stepier und Agnes Smieszek Waffeln überreichen. Wer mag, lässt sich die Waffel mit Puderzucker veredeln. Hmm, köstlich! Schon beim Anbiss weiß man, dass hier Großes geschieht. Der gesamte Kauvorgang wird zum Fest der Sinne, und auch im Abgang hallt die Waffel lange nach. Mit Freude sehen wir, wie ein guter Vater seinen Sohn am Waffelglück teilhaben lässt. Vorbildlich! Doch wieso sind diese Waffeln so außergewöhnlich schmackhaft? Wir befragen Marcel Bohnenkamp, den Leiter der Bielefelder Bahnhofsmission. Vor einigen Jahren, so verrät uns der sympathische Mann, veranstaltete die Bahnhofsmission eigens einen Waffel-Contest. Sieben verschiedene Waffelrezepte gingen in die Ausscheidung und am Ende stand die heutige Rezeptur als klare Siegerin fest.

Aber Waffeln produziert die Bahnhofsmission nur gelegentlich. Die Alltagsarbeit hat ganz andere Schwerpunkte. Marcel Bohnenkamp berichtet von 400 Kindern, die jährlich begleitet werden. Deren Eltern sind getrennt und leben in weit auseinander liegenden Städten. Oder von 100 Menschen, die täglich die Bahnhofsmission aufsuchen. Es sind Menschen in Not, obdachlos oder drogenkrank. Hier erhalten sie ein Getränk oder ein belegtes Brötchen und werden bei Bedarf an passende Hilfestellen weitervermittelt. Täglich 100 Menschen mit Brötchen versorgen? Wir staunen, aber Marcel Bohnenkamp lacht: Er könne inzwischen schneller Brötchen schmieren als seine Mutter. Dann zeigt er uns Fotos aus der Geschichte der Bahnhofsmission und wir begreifen, dass hier seit mehr als 100 Jahren und ganz im Stillen eine wichtige Arbeit geleistet wird.

—> Bahnhofsmission, Hauptbahnhof Bielefeld, Tunneldurchgang an Gleis 1

1 Comment

  1. Polly

    Hut ab vor dem ehrenamtlichen Engegament dieser Leute!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.