Bielefelder Flaneure

Bielefelder Flaneure

Die Bielefelder Flaneure sind „ein bundesweit einzigartiges Projekt“ (Westfalen-Blatt), bestehend aus „sechs Männern im besten Alter“ (WDR). Neugierig ziehen sie durch Futterkrippen und Trinkstuben, um zu verköstigen, was Friteuse und Zapfhahn hergeben. Ihre streng subjektiven Berichte sind „überaus lesenswert“ (Neue Westfälische) und folgen dem Wertekanon: Hunger und Durst, sublim gepaart mit Höflichkeit und Neugier.

05. Dez 2017

Wir vertrauen erfahrenen Wirtsleuten

Schon seit 1984 sind die Wirtleute Susanne und Vassilios Christodoulou in der Goldstraße sesshaft. Damit tragen sie den Ehrentitel „Dienstälteste Gastronomen der Altstadt“.
Alles lesen
25. Nov 2017

Gratulation zum 50. Geburtstag

Heute wird Ioannis Koukotsikas 50 Jahre alt. Daher ehren wir den Pizzataxifahrer für seine vorbildliche Freundlichkeit mit einem Sammelbildchen der beliebten Serie "Bielefelder Helden"
Alles lesen
09. Nov 2017

Der Dorf-Bestatter

Tod, Trauer, Beerdigung - damit möchte man als Sterblicher lieber nichts zu tun haben. Bei Familie Schormann ist das anders, hier gehören die drei schweren Worte seit sechs Generationen zum Alltag.
Alles lesen
30. Okt 2017

Eine lange Imbisstradition

Erneut stromern wir durch Heepen, ein Dörfchen, das positiv durch seine große Futterkrippendichte auffällt. Als die Hungergefühle zu quengeln beginnen, entscheiden wir uns für das Alamanos.
Alles lesen
19. Okt 2017

Das neue Brutzelstübchen

Nach langen Jahren heißt die Futterkrippe im Horstheider Weg wieder Brutzelstübchen. Das lockt uns an. Sofort stellen wir fest: Das neue Brutzelstübchen ist eine Einrichtung für Burger-Freunde.
Alles lesen