Bielefelder Flaneure

Bielefelder Flaneure

Die Bielefelder Flaneure sind „ein bundesweit einzigartiges Projekt“ (Westfalen-Blatt), bestehend aus „sechs Männern im besten Alter“ (WDR). Neugierig ziehen sie durch Futterkrippen und Trinkstuben, um zu verköstigen, was Friteuse und Zapfhahn hergeben. Ihre streng subjektiven Berichte sind „überaus lesenswert“ (Neue Westfälische) und folgen dem Wertekanon: Hunger und Durst, sublim gepaart mit Höflichkeit und Neugier.

26. Jul 2007

Wo der Brackweder Hahn veredelt wird

Ali Josef Fouad führt das Lebenswerk des Vaters mit Erfolg weiter
Alles lesen
19. Jul 2007

Grashüpfer, Sailor, Doors und Susi (inzwischen Geschichte)

Bei Taki - ein großer alter Bielefelder Gastro-Name. Hier soll uns heute das Abendpils schmecken. Vom Bahnhof schlendern wir die ehemalige Düppelstraße Richtung ehemaliger Berliner Platz.
Alles lesen
19. Jul 2007

Magenversiegeln am Bahnhofsvorplatz

Vor der Tür des Ay-Grill sitzt friedlich ein heterogenes Publikum besammen und speist sich gut was weg: der Geschäftsmann mit Busfahrerhemd und Politikerkrawatte ebenso wie der Halbpunk mit frisch gereinigter Schwarzhose.
Alles lesen
17. Jul 2007

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Eine fabelhafte Bielefeld-Version des unsterblichen Mac Gyver-Intros
Alles lesen
14. Jul 2007

Gebratene Hiebe mit Päpsten (Sonderbericht aus Teneriffa)

Von Jutta aus Teneriffa hat uns eine top Gastro-Empfehlung erreicht.
Alles lesen