Bielefelder Flaneure

Bielefelder Flaneure

Die Bielefelder Flaneure sind „ein bundesweit einzigartiges Projekt“ (Westfalen-Blatt), bestehend aus „sechs Männern im besten Alter“ (WDR). Neugierig ziehen sie durch Futterkrippen und Trinkstuben, um zu verköstigen, was Friteuse und Zapfhahn hergeben. Ihre streng subjektiven Berichte sind „überaus lesenswert“ (Neue Westfälische) und folgen dem Wertekanon: Hunger und Durst, sublim gepaart mit Höflichkeit und Neugier.

14. Jun 2007

Innen klein, außen Kesselbrink (inzwischen Geschichte)

In den antiken Pavillions am Bielefelder Platz der Plätze führt sie fachkundig eine Dartstube mit Frischbierausschank, die sehr unterschiedliche Gäste anzieht und dauerhaft zu versorgen weiß. Auch Bacardi mit Cola oder Ramazzotti werden hier nachgefragt...
Alles lesen
14. Jun 2007

24 Stunden Bereitschaftsdienst (inzwischen Geschichte)

Schwer drückt im SABO eine füllige Backofenwärme auf die Lungen der Kundschaft. Die hat sich daher spontan & pragmatisch Tisch und Stühle geschnappt und vor die Tür gestellt. Wir schließen uns dieser klugen Handlungsweise an und sitzen nun mitten...
Alles lesen
07. Jun 2007

Die Ründchen bei Motte

Claudia, die eigentlich Motte heißt, schmeißt den Laden, der ihrer Mutter gehört, mit souveräner Hand heute ganz allein. Den Baseball-Schläger, der von der Wand grüßt, braucht sie dazu nicht. Unter den Gästen herrscht fröhliche Einigkeit. Man...
Alles lesen
07. Jun 2007

Hoch über der Stadt, wo der Sultan wohnt (inzwischen Geschichte)

Wo pulsiert das Herz unserer großen Stadt? Wo kreuzen sich ihre wilden Verkehrsströme? Wo steht seit Jahrhunderten ein Passfoto-Automat an der Bushaltestelle? Ja, wir sind am Kesselbrink, dem asphaltierten Central Park Bielefelds.
Alles lesen
30. Mai 2007

Forever Young am Kesselbrink (inzwischen Geschichte)

Schon vor einigen Wochen hatte uns Sacha Brohm freundlich geraten, auch die schwule Gastronomie am Kesselbrink in unsere Streifzüge einzubeziehen. Nun haben wir seinen Rat befolgt und sind im Tres eingekehrt.
Alles lesen