Bielefelder Flaneure

Bielefelder Flaneure

Die Bielefelder Flaneure sind „ein bundesweit einzigartiges Projekt“ (Westfalen-Blatt), bestehend aus „sechs Männern im besten Alter“ (WDR). Neugierig ziehen sie durch Futterkrippen und Trinkstuben, um zu verköstigen, was Friteuse und Zapfhahn hergeben. Ihre streng subjektiven Berichte sind „überaus lesenswert“ (Neue Westfälische) und folgen dem Wertekanon: Hunger und Durst, sublim gepaart mit Höflichkeit und Neugier.

16. Apr 2018

Im Mettbrötchen-Himmel

Lecker, lecker, lecker: Die wunderbare Brötchenplatte im Wilbrand’s Krug! Und dabei ganz klar auf Platz 1: Die Mettbrötchen.
Alles lesen
05. Apr 2018

Großes Frikadellenglück

Ein Satz, den man oft hören kann: "Die besten Nackenkoteletts der Welt gibts bei der Fleischerei Igel." Okay, aber darüber sollte man nicht die anderen Köstlichkeiten vergessen.
Alles lesen
29. Mrz 2018

Eine sehr gute Nachricht

Aufgepasst, Bielefeld: Das neue Andalusien entsteht. Endlich wieder eine Futterkrippe mit den köstlichen Speisen von Mohamed Serroukh und Achaub Fettauma!
Alles lesen
20. Mrz 2018

Bielefelds dienstältester Mundschenk

Über Norbert Budewig muss man keine großen Worte machen. Der Kneiper von der Stapenhorststraße ist in ganz Bielefeld bekannt. Als der Letzte seiner Art schreibt er Stadtgeschichte.
Alles lesen
09. Mrz 2018

Überraschend gut

Da hat sich jemand richtig Mühe gegeben. Und zwar mit Erfolg. Wo? Ganz einfach: Im Ostmannturmviertel. Aber der Reihe nach ...
Alles lesen