Bielefelder Flaneure

Bielefelder Flaneure

Die Bielefelder Flaneure sind „ein bundesweit einzigartiges Projekt“ (Westfalen-Blatt), bestehend aus „sechs Männern im besten Alter“ (WDR). Neugierig ziehen sie durch Futterkrippen und Trinkstuben, um zu verköstigen, was Friteuse und Zapfhahn hergeben. Ihre streng subjektiven Berichte sind „überaus lesenswert“ (Neue Westfälische) und folgen dem Wertekanon: Hunger und Durst, sublim gepaart mit Höflichkeit und Neugier.

16. Nov 2018

10.000 Kilometer Flucht

Callisto heißt das kleines Restaurant, das Stephan Flerlage am Rande der Altstadt betreibt. Im April 2016 steht ein junger Mann in der Tür und bittet um Arbeit.
Alles lesen
01. Nov 2018

In guten neuen Händen

Am 1. November 2017 hatte Jamie Hohmuth das Steuer übernommen. Nun schauen wir mal nach, was aus dem guten alten Café Moritz geworden ist.
Alles lesen
18. Okt 2018

Bierausschank im Grenzstreifen

Hunger und Durst führen uns heute ins Grenzgebiet zwischen Heepen und Oldentrup. Genau hier hat im Mai 2018 Manfred Schulz die "Gaststätte Meister" übernommen.
Alles lesen
29. Aug 2018

Sommerurlaub 2018

Allen eine schöne Zeit wünschen die Bielefelder Flaneure
Alles lesen
20. Aug 2018

Renovierung abgeschlossen (2)

Winter 2008 war es, da durften wir den wunderbaren Grilltellerabend bei Anna Strymponi und Ioannis Koukotsikas erleben. Und nun sind wir wieder da - in bedeutsamer Mission.
Alles lesen